Ähnlich wie bei der Pelletsanlage

wird das Hackgut vollautomatisch mittels Fördermechanik zum Kessel transportiert und dort hocheffizient verbrannt. Dabei ist jedoch ein weitaus größerer Lagerraum erforderlich.

Optimal ist dieser Anlagentyp eingesetzt,
wenn größere Leistungen (ab ca. 20 kW) benötigt werden und genügend Platz vorhanden ist. Die Bedienung ist ansonsten der Pelletsanlage sehr ähnlich.

Ihre Vorteile:

  • nachwachsender Rohstoff als Brennmaterial
  • vollautomatisches Heizsystem
  • vollautomatische Brennstoffzufuhr
  • hoher Komfort
  • umweltschonend
  • geringe Heizkosten
  • eventuelle Förderung durch Bundesländer

Einsatzgebiet:

  • im privaten Bereich
  • Energiekosten cirka € 0,035 / Kilowattstunde

News

Sie möchten eine Hackgutanlage?

Bei der individuellen und vor allem ganzheitlichen Planung einer Hackgutanlage müssen sehr viele Punkte berücksichtigt werden. Gemeinsam mit Ihrem Berater finden Sie die passendste Lösung.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Pin It on Pinterest

Share This